Romane

Gesang der Zikaden

Eine moderne Familiengeschichte um eine Tochter ohne Vater, einen Musiker im Exil und ein altes Haus mit Charakter auf Mallorca.

Die junge Architketin Feline erbt von ihrem Vater eine Finca Pension auf Mallorca. Eine Überraschung für die temperamentvolle Berlinerin, denn sie hatte keine Ahnung, dass er etwas von wert besaß. Ohnehin kann Feline sich kaum an ihn erinnern, denn er verschwand aus ihrem Leben, als sie noch ein kleines Kind war. Vermisst hat sie ihn nicht – zumindest glaubt sie das – und sie will auch mit seinem Haus so wenig wie möglich zu tun haben. Entschlossen das Anwesen schnell zu verkaufen, reist sie auf die Sonneninsel.

Was die toughe Feline nicht erwartet hat: Ihr Erbe erweist sich als charmanter alter Bau auf einem magisch schönen Stückchen Erde. In einem Ansturm der Gefühle fühlt sie sich hier zum ersten Mal in ihrem Leben dem Vater nahe, den sie nie richtig gekannt hat. Auch wenn sie kein Geld hat und das Haus dringed renoviert werden müste – ist ein Verkauf wirklich der richtige Weg?

Und dann wäre da noch der amerikanische Musiker Steven Taylor. Der einzige Gast in der Pension bringt ihr Herz zum Schwingen, auch wenn sie mit dem Thema Liebe so ihre Probleme hat…

zur Leseprobe

Roman von Heike Franke
Veröffentlichung 26.09.2017 bei Montlake Romance
336 Seiten
Taschenbuch und ebook

Bestellen

 

Was Leser*innen über das Buch sagen

Von Hanne GAP  auf Amazon.de

und zum schwelgen in einer wunderschönen Welt und doch in der Realität mit seinen Hindernissen. Zum Inhalt will ich nichts verraten, denn das wäre zu schade. Die immer wieder aufsteigenden Selbstzweifel der Protagonistin, die Erfolg hat, wenn sie zu sich selbst und ihren Fähigkeiten steht und auch die Möglichkeit dazu erhält oder sogar zu ihrem Glück gezwungen wird. Der männliche Hauptdarsteller mit der Blockade und dem daraus resultierendem Zweifel an sich selbst und der deshalb eine Auszeit nimmt, wo er die Protagonistin kennenlernt und dann wieder aus den Augen verliert, weil er “geheilt” ist. Außerdem, dass nicht alles so ist, wie man es zu wissen glaubt. Insgesamt zeigt das Buch, wie es ist, wenn man mit Herz und Seele bei seinen Fähigkeiten bleibt, hat man Erfolg und die Liebe kommt zustande auch wenn es nicht so aussieht. Ich habe es genossen, diesen fließenden, beschreibenden,interessanten Stil zu lesen. Selbst der Titel wird einem später klar. Ich kann es nur empfehlen.Zudem konnte ich mir den Klang von Ximbombas bildlich vorstellen. Man ist irgendwie im Geschehen dabei gewesen. Danke an die Autorin für die wunderschöne Zeit, die sie mir mit diesem Roman beschert hat.

 

von Julie auf Amazon.de

Eine Liebesgeschichte durch und durch, doch anders als die anderen Liebesgeschichten. Sie kann man nicht vorrauschauen.
Alles began damit das Feline ein Haus erbt. Für sie war schnell klar das Haus muss verkauft werden, sonst macht sie damit Schulden. Doch als sie nach Mallorca reist um sich das Ganze anzuschauen ändert sich alles für Feline.
Ich konnte der Protagonistin super nachempfinden und konnte all ihre Bedenken verstehen. Ich bin ihr gefolgt, an alle die Orte die sie sich angeschaut hat. Zum Ende hin wurde es für mich so spannend ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
Ich würde das Buch all denen empfehlen die auf der Suche nach einer Sommerlektüre sind. All diejenigen die sich an andere Orte entführen lassen wollen und diese nachempfinden wollen und an all diejenige die eine andere Liebesgeschichte suchen.
Ein sehr gelungenes Buch.

 

von Sonja Werkowsky auf Lovelybooks.de
Gesang der Zikaden” ist nun der zweite Roman, den ich von der Autorin Heike Franke gelesen habe. Und auch dieses Mal hat sich mich mit ihrer Geschichte wieder total begeistert… Für mich ein absolutes Gute-Laune-Wohlfühlbuch für unterhaltsame Lesestunden. Das Cover ist für mich auch ein echter Hingucker, da kommt gleich Urlaubsfeeling auf. Gerne vergebe ich 5 Sterne und freue mich auf den nächsten Roman der Autorin.

 

von “classique” auf Lovelybooks.de
Ein wirklich schöner Roman… Das Cover gibt schon die “Atmosphäre” der Geschichte wieder. Der Schreibstil ist frisch, modern und man erkennt die Liebe der Autorin zur Insel “Mallorca”.

 

von “Lilofee” auf Lovelybooks.de
Ein Wohlfühlbuch und sehr schön zu lesen.
Mir haben einige Passagen besonders gut gefallen. z.B.
“Die verlorenen Jahre hingen in der Luft, ein elektrisches Gas, unsichtbar, aber es kribbelte auf der Haut.”
und
“Für sie war ihr Vater ein leeres Haus, das sie nur mit verbundenen Augen betreten hatte.”

 

Eine turbulente Liebesgeschichte, die vor allem in der ersten Hälfte die wunderbare Atmosphäre Mallorcas eingefangen hat und die durch einen leichten und lebendigen Schreibstil schöne Lesestunden schenkt.
zur kompletten Rezension auf buchmomente.de

 

Feline hat mir als Charakter gut gefallen, selbstbewusstes Auftreten und immer mit eigener fester Meinung. Die Geschichte an sich war gut aufgebaut, guter Schreibstil und besonders der erste Teil, das Ankommen auf der Insel und die dortigen Geschehnisse sehr gut beschrieben. Alles in allem aber eine schöne Familiengeschichte mit dem gewissen Etwas, die man empfehlen kann.
zur kompletten Rezension auf Amazon.de


Eine Finca auf Mallorca
Feline ist eine sehr selbstbewusste Protagonistin, die mit ihrer Meinung nicht hinter dem Berg hält. Das bringt sie des Öfteren in Schwierigkeiten, öffnet ihr aber auch da und dort die Türen… Steven ist das komplette Gegenteil, obwohl man von ihm annimmt, dass er als berühmter Musiker doch nur vor Selbstbewusstein strotzen müsste. Er ist einfühlsam und sympathisch.
Die Geschichte ist etwas vorhersehbar, doch bei Liebesromanen zu erwarten. Wegen der tollen Atmosphäre und dem wundervollen Inselflair konnte ich großzügig darüber hinwegsehen. Die Autorin hat einige überraschende Wendungen eingebaut, mit denen ich nicht gerechnet hatte.
Auch die lebendigen Beschreibung der Schauplätze auf Mallorca konnten mich restlos überzeugen. Da ich selbst schon zweimal die Insel besucht habe, kannte ich auch das eine oder andere beschriebene Plätzchen. Die idyllische Umgebung rund um die Finca konnte ich mir bildhaft vorstellen. Man fühlte sich tatsächlich anwesend bzw. wünscht sich dem regnerischen und stürmischen Herbst hier zu entfliehen und den Sonnenuntergang auf der Klippe hinter dem Haus zu genießen…
Der Schreibstil der Autorin ist sehr lebendig, spritzig und angenehm zu lesen. Ich war direkt auf der Insel und konnte all die Plätze, die Heike Franke beschreibt, vor mir sehen. Man genießt das Flair und spürt Felines Interesse an der Finca und am Leben ihres Vaters.
Fazit:
Locker leichte Lektüre, deren atmosphärische erste Hälfte wirklich überzeugt und man sich gerne nach Mallorca träumt…
zur kompletten Rezension auf Amazon.de