Romane

Null Linie

Eine Mail, die sich selbst zerstört. Ein Journalistin, die nicht aufgibt. Spuren, die man nur im Darknet findet.

Als eine sich selbst zerstörende E-Mail bei diversen Zeitungsredaktionen landet, wittert die Berliner Journalistin Marlene Diederich eine Story. Was zunächst wie ein dubioser Mord aussieht, ist offenbar nur das Vorspiel zu einem Anschlag mit politischem Zündstoff.
Ein Unternehmen, das sich auf die Entwicklung von Software im Klinikbereich spezialisiert hat, die Köpfe einer radikalen Bewegung, der IT-Leiter einer Reha Klinik – alle scheinen auf unklare Art in die Sache verstrickt. Doch wer steckt wirklich dahinter?
Während sich BKA und Verfassungsschutz bei den Ermittlungen gegenseitig Steine in den Weg legen, folgt Marlene einer unheilvollen Spur im Darknet…

 

Nach Livestream ist Null Linie der zweite Fall der Berliner Journalistin Marlene Diederich. (Man muss den ersten jedoch nicht gelesen haben, Null Linie steht für sich allein.)

 

Roman von Heike Franke
Veröffentlichung 04.05. 2019
409 Seiten
eBook und Taschenbuch
Bestellen

 

 

Was Leser*innen über das Buch sagen

Hier geht es zu den Rezensionen auf Amazon.de

Auszüge davon:

…Überhaupt gibt es wieder viele Perspektivwechsel, was den Thriller sehr kurzweilig und temporeich macht. Handlungorte und Schauplätze sind ebenfalls bildhaft beschrieben, sodass ich mir diese gut vorstellen konnte. Die Story hält einige Überraschungen bereit, es gibt einen großen Showdown der gut gelungen ist und mich überzeugen konnte, bis dahin gibt es einige Morde und vor allem viele Irrwege…. (Diana)

 

„Null Linie“ von Heike Franke ist ein Beispiel dafür, wie sind Cyberkriminalität auf das Leben auswirken kann. Es kann jeden treffen, egal ob politische Größen, Opfer im Krankenhaus oder der normale Sterbliche… Sehr realitätsnah geschrieben und hält vor Augen was alles im Falle eines Hackerangriffs passieren kann. Ein sehr zukunftsorientiertes und gut recherchiertes Thema. Sehr empfehlenswertes Buch. (Kiki)

 

Wenn man ein Buch nicht mehr zur Seite legen kann, weil die Geschichte einen völlig in den Bann zieht, dann hat die Autorin alles richtig gemacht. Das ist eine durchweg spannende, und erschreckend Geschichte. Teil 1 fande ich ja schon super und auch der 2 Teil ist mega. Die Autorin versteht es den Leser durch einen klasse Spannungsaufbau an die Story zu fesseln.
Der Schreibstil wirkt trotz des Themas leicht und fliessend. Ich bin gespannt ob wir mit Marlene noch weiteres mysteriöse Fälle erleben werden. Auch ist es klasse, das hier alte und neue Charaktere zu treffen sind. (Dalama)

 

Habe an 2 Tagen bis zum Schluss nichts anderes als lesen können. Auch die schon bekannten Protagonisten wieder zu erleben war wie Familie zu treffen. Hoffe dringlichst auf neue Fälle. (Renate)