Über die Autorin Heike Franke

 

Heike FrankeDie Autorin Heike Franke, wurde 1966 in Berlin geboren. Nach dem Studium der Politischen Wissenschaften arbeitete sie zunächst in England, kehrte dann jedoch in ihre Heimatstadt zurück, wo sie auch heute lebt.

Ihren ersten Roman „Choose Life“ veröffentlichte sie nach vielen Verlags Ablehnungen 2013 als Self-Publisherin sowohl in Deutscher als auch in Englischer Sprache. 2015 konnte sie dann  mit Eine Liebe in der Bourgogne ihr Debut bei einem großen Publikumsverlag feiern. 2017 folgte Gesang der Zikaden, 2018 und 2019 die Polit Thriller Livestream sowie Null Linie (beide mit der Protagonistin Marlene), Ende 2019 Die Stille der Savanne  und 2022 Der Klang von Mut.

Heike Franke will sich nicht auf ein Genre festlegen lassen. Als Politologin interessieren sie naturgemäß tagesaktuelle Themen, aber am Ende schreibt sie immer die Geschichte, die sie schreiben muss mit den Figuren, die beharrlich auf ihrem Schreibtisch hocken und sie anherrschen, gefälligst ihre Story zu erzählen.

Egal, was und worüber Heike Franke schreibt, am Anfang steht immer die Recherche. Die Inspirationen für die Geschichten findet die Autorin mit sowohl Beduinen- als auch Wikingerblut auf zahlreichen Reisen, die sie rund um den Globus führen. Sie schreibt jedoch über keinen Ort, an dem sie nicht war.

Die Abenteuerlust zieht Heike Franke nicht nur in die Ferne, sondern sorgt auch dafür, dass sie gern Neues ausprobiert – sowohl als Privatperson als auch als Autorin. Vieles davon wird später literarisch verarbeitet.

Trotzdem ist der Ansatz für ihre schriftstellerische Tätigkeit nicht autobiografisch. Dazu interessiert sie mich viel zu sehr für andere Menschen. Mit ihren Geschichten versucht sie immer auch, die Welt ein wenig besser zu machen, indem sie sich bemüht aufzurütteln, eine ungewohnte Perspektive aufzuzeigen, für das Fremde Erklärungsansätze zu finden und Verständnis zu wecken. Ob ihr das gelingt, entscheiden letztlich die Leser:innen.

Neben der Schriftstellerei ist die Musik die wohl größte Liebe in Heike Frankes Leben. Sie empfindet es als großes Glück, dass sie beide Leidenschaften leben kann – als Autorin und auch als Altistin im Apollo-Chor an der Staatsoper Unter den Linden.

 

Scroll to Top